Tägliche Entgiftungstipps im "vollberufstätigen" Alltag

Power Nahrung Süßwasser-Algen: Bei der Chlorella Alge steht die entgiftende Wirkung im Mittelpunkt. Wenden Sie diese kurmäßig über 3 Wochen 2xjährlich an. Sinnvollerweise wählen Sie hier Bio-Qualität. Einnahme langsam beginnen: mit einem Pressling (Tablettenform) starten über 3 Tage, dann bis zu 4 Stück am Tag. Nehmen Sie die Chlorella in dieser Zeit immer abends, sie unterstützen hiermit die nächtliche Entgiftungstätigkeit der Leber, außerdem ist die Chlorella ein vorzüglicher Cholesterinsenker während sie gleichzeitig das Immunsystem ankurbelt.

Auf Dauer können Sie die Spirulina Alge wählen, ich empfehle hier ein Granulat; das Beste auf dem Europäischen Markt ist derzeit die Anden Alge der französischen Firma Flamant Vert. Sie reguliert den Stoffwechsel und ist durch die hohe Konzentration und perfekter Zusammensetzung an Nährstoffen als Energiebringer kaum zu toppen. Gleichzeitig reduziert sie den Heißhunger und ist deshalb auch zur Unterstützung bei der Gewichtsreduktion perfekt geeignet. Das Granulat können Sie in Suppen und Salatsoßen rühren, selbst als Grundlage für einen Cocktail ist es gut geeignet.

  • Starten Sie künftig mehrmals wöchentlich mit einer kleinen Minireinigung in den Tag indem Sie einfach ein 0,2 l Glas mit warmen Wasser und einem Spritzer Zitronensaft trinken (diesen gibt's sogar in sehr guter Qualität in Glasflaschen im BIO-Sortiment), wählen Sie hier als Grundlage ein gutes Quell- oder Heilwasser.
  • Trinken Sie überhaupt reichlich Wasser, dieses ist unabdingbar für eine gut durchfeuchtete Haut und die Ausscheidung von Giftstoffen durch Darm und Nieren
  • Ihre persönliche Powerkost für jeden Tag sollte aus frischen Sprossen bestehen. Diese entweder fertig im Bioladen kaufen, oder leicht selber machen. Sprossenglas kaufen, eine Sprossenauswahl dazu, diese sollte auf jeden Fall aus Alfa-Alfa (4x mehr Vitamin C als in Zitrusfrüchten; entgifte und unterstützt die Leber) und einer pikanten oder milden Sprossenmischung bestehen. Einen Esslöffel Sprossen einweichen, am besten über Nacht. Morgens und abends spülen, nach ca. 3-4Tagen haben Sie eine reichhaltige Auswahl an hochkonzentrierten antioxidativen Nährstoffen. Sprossen sind das Wunderwerk an Mineralien, Enzymen und Proteinen. Ich nenne es auch Anti-Aging aus dem Glas. Einfach über den Salat oder Suppe geben oder mit in den Gemüsesaft.
  • Achten Sie auf ballaststoffreiche Ernährung, wenn es mittags nur ein Brötchen sein kann, dann bitte aus leckerem Vollkorn, denn dadurch kann ihr Körper stressfrei auf die Zufuhr der Nahrung reagieren. Dies ist besonders wichtig zur Verhinderung von Blutzuckerschwankungen. Essen Sie öfter ein kräftigendes Misosüppchen z.B. als Zwischenmahlzeit, gibt's fertig im BIO-Laden ein paar Sprossen dazu und Sie spüren neue Energie.
  • Verzichten Sie immer wieder mal bewusst auf Koffein oder Alkohol, denn beide entziehen dem Körper tatsächlich nicht nur Wasser. Alkohol, gerade bei der Gewichtsreduktion besteht aus wirklich über"flüssigen" Kalorien.
  • Nicht vergessen: Frisches Obst und Gemüse sind die besten Quelle zur Verlangsamung der Zellalterung.
  • Entgiftend wirken auch die sogenannten Kreuzblütler, z.B. Broccoli (perfekt auch als Sprossen), Rosen- oder Blumenkohl. Setzen Sie zudem als Eiweißlieferant aus dem Gemüseladen verstärkt Hülsenfrüchte auf Ihren Speiseplan. Die Anfangsschwierigkeiten der Verdauung lindern Sie durch Zugabe von altbekannten Küchenkräutern, wie Bohnenkraut, Majoran, Borretsch etc. Mein Tipp: Ein Nori- oder Kombualgenblatt ins Kochwasser geben, dass hilft ebenfalls hervorragend.

    Kaufen Sie sich einen Entsafter, schon nach kurzer Zeit werden sie diesen nicht mehr missen wollen. Als Entgiftungsgemüsesaft empfehle ich Ihnen folgende Mischung:

    • ½ rote Bete
    • 1 große oder 2 kleine Karotten
    • 1 Stängel Staudensellerie
    • 1 Apfel

    Alles in den Entsafter geben und gleich, aber mit Genuss denn es ist Ihre Mahlzeit, trinken. Bei Bedarf noch einen Teelöffel hochwertiges Oliven- oder Walnussöl dazugeben. Sollten Sie diesen Saft als Abendessen zu sich nehmen, fügen sie noch einen Stängel Staudensellerie dazu, dieser ist reich an Magnesium und entspannt.

    • Verzichten Sie abends weitgehend auf Kohlehydrate, sondern gestalten Sie das Abendessen mit Genuss durch reichlich Salat, gedünstetes Gemüse, proteinreiche Lebensmittel wie Tofu, Quinoa, helles Fleisch, reichlich Fisch, auch mal ein fein gefülltes Omelette.
    • Sie fühlen sich kraftlos?

    Dann probieren Sie über 2-3 Wochen einen Hefeextrakt aus dem Bioladen oder Reformhaus als Brotbelag, Suppenwürze, Soßenverstärker. Das sind B-Vitamine Pur!

    Ganz zum Schluss: Nehmen Sie sich Zeit zum Essen. Wollen Sie Gewicht reduzieren, achten Sie bewusst auf langsames, gründliches Kauen. Sie werden schneller satt sein und essen dadurch automatisch weniger. Finden Sie alternativen zum Kantinenessen. Richten Sie sich auch mal ein Powerfood am Vorabend und peppen es durch Sprossen oder einen Powerdrink im Büro auf. Achten Sie künftig auf die Temperatur des Essens und der Getränke, bitte weder zu heiß noch zu kalt um unsere Energiebatterie die Milz, zu schonen.

    Rezeptzusammenstellung:
    Bettina Seydlitz
    Ärztlich geprüfte Ernährungsberaterin
    Zertifizierte Kursleiterin für Gewichtsreduktion

    2006-2014 | vitafietz | Personal Training in Heidelberg, Mannheim, Ludwigshafen, Darmstadt, Karlsruhe